Wissenswertes über die Vampyrwelt

 






WELCOME
BLACKBOARD
SOMETHING ELSE
PLOTLINE
Willkommen im
Everything Is Changing Forum,
einem House of Night - RPG.
Wir spielen an die Bücher angelehnt,
haben jedoch unsere eigene Storyline.
Buchcharakter dürfen
auch gespielt werden.



12.05.2012
Das Forum ist noch in Arbeit. Ihr könnt ich jedoch schon anmelden.
Falls ihr euch aber noch nicht sicher seit, könnt ihr euch auch einen Avatar reservieren lassen.

DATE
30.03.2012

WETTER

Der Frühling ist angebrochen, die Blumen sprießen aus dem Boden und an den Bäumen wachsen die Knospen. Das Wetter wird immer wärmer und man merkt das man langsam dem Sommer näher kommt. Doch gelegentliche Schauer bringen noch etwas frische in das Frühjahr.

PLOT



Austausch | 
 

 Wissenswertes über die Vampyrwelt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Geschichtenerzähler
Der hohe Rat
Geschichtenerzähler
avatar
BeitragThema: Wissenswertes über die Vampyrwelt   Fr Apr 06, 2012 6:15 am





Wissenswertes
ÜBER DIE VAMPYRWELT


A


AFFINITÄT:
Jeder frisch gezeichnete Jungvampyr erhält in seinen vier Jahren die er hier am House of Night verbringt eine Affinität. Dies kann ein Element sein zu dem er affin ist, oder gar eine ganz andere Gabe. Es gibt die verschiedensten Affinitäten, die Nyx ihren Kinder schenkt. Jeder der eine Affinität bekommt, wird einerseits belohnt, aber auch anderseits auf eine Prüfung gestellt. Man darf die Gabe die man bekommen hat, nicht missbrauchen oder damit anderen schaden. Nyx hat ein Auge auf uns alle und scheut sich bestimmt nicht einem die Gabe zu entziehen, falls man damit nicht richtig umgeht.

ANDERSWELT:
Dort befinden sich die Seelen der Verstorbenen. Menschen müssen nach einer gewissen Zeit weiterziehen. Die Entscheidung weiter zu ziehen, liegt ganz bei der Seele. Nyx, die Herrscherin in dieser Welt, hat auch den Seelen dort den freien Willen gegeben, gehen zu können, wann sie wollen. Sollte ein geliebter Jungvampyr/Vampyr dort sein, jedoch noch in der realen Welt leben, so muss er sich in einer Woche dazu entscheiden wieder zurück in seinen Körper zu gehen, andernfalls würde der Körper sterben und die Seele für immer von der realen Welt abgeschnitten sein. Man gelangt auch über einen speziellen Ort in die Anderswelt, über die Isle of Skye (Insel der Frauen). Jedoch ist dies sehr riskant, den man muss auf einer Schwelle zwischen Tot und Lebendig gehalten werden und das schaffen nicht viele.


B


BLUT:
Für Vampyre ist das Blut ein wichtiger Stoff zu überleben. Dieser Saft des Lebens stärkt den Körper und die Seele des Vampyrs. In den House of Night's wird, das Blut in Blutkonserven aufbewart, damit kein Vampyr gezwungen ist Prägungen einzugehen, wenn er von einer Person trinkt. Dies kann nämlich zu ungeahnten Folgen frühen. Die Vampyrprofessoren, geben den Jungvampyren nur zu besonderen Anlässen Blut, und dann auch nur mit Wein vermischt, dies ist so, damit sich Jungvampyre nicht zu früh an den Geschmack des Blutes gewöhnen und so nicht die Kontrolle über sich verliehren. Sollte ein Vampyr oder Jungvampyr dennoch einmal das Blut eines Menschen (oder anderen) zu sich nehmen, löst dies ein starkes Wohlgefallen bzw. sexuelle Erregungen aus.


C


CHEROKEE:
Die Cherokee sind ein Indianervolk aus Nordamerika. Sie existieren bis heute noch.
Die Cherokee haben ihre eigenen Rituale, wie das Reinigungsritual, das am besten im fließenden Wasser funktioniert. Aber auch mit einem Räucherstab.
Das Räuchern ist eine rituelle Methode, eine Person, einen Ort oder einen Gegenstand von negativen Energien, Geistern oder sonstigen Einflüssen zu reinigen.
Mit dem Reinigungsritual wird der Wechsel der Jahreszeiten begangen, für Ernten gedankt oder der Winter eingeleitet.
Zudem haben die Cherokee ihre eigene Sprache. Viele Nachfahren vermitteln ihren Nachkommen das Wissen und die Sprache.
Die Cherokee beschäftigen sich außerdem seit Jahren mit verschiedenen Kräutern und deren Wirkungen.
Salbei und Lavendel wird für das Reinigunsritual benötigt, Weißer Salbei vertreibt negative Energien, Geister und Einflüsse, Wüstensalbei wirkt genauso richt aber nicht so süß. Lavendel bringt die Dinge wieder ins Gleichgewicht und schafft eine friedliche Atmosphäre. Süßgras ist eins der am höchsten geschätzten heiligen Kräuter, hat die Fähigkeit spirituelle Energien anzuziehen. Süßgras darf aber erst verwendet werden, nachdem man den Ort mit Salbei gereinigt hat.
(Quelle: http://www.houseofnight.de/cherokee)


E


EREBOS:
Er ist derjenige der an der Seite von Nyx ist. Erebos ist ihr Gefährte und auch ihr Beschützer. Die Nachkommen von Nyx und Erebos sind die Vampyre. Deshalb werden diejenigen die sich dazu entscheiden für den Schutz der weiblichen Vampyre und Jungvampyre zu sorgen die Söhne des Erebos genannt.


H


HOHEPRIESTERINNEN:

Normalerweiße gibt es an jedem House of Night eine Hohepriesterin die diese leitet und für die Jungvampyre dort verantwortlich ist. Um eine Hohepriesterin zu werden, muss man als Jungvampyre die Kinder (Töchter und Söhne) der Nacht geleitet haben und damit die Ausbildung zu einer Hohenpriesterin begonnen haben. Hilfreich wäre es, wenn man eine besondere Affinität hat. Alle Hohepriesterinnen sind dafür da, um den Willen und die Wort Nyx' an ihre Kinder weiter zugeben.


I


INSEL DER FRAUEN:
Oder auch Isle of Skye genannt, diese Insel liegt in Schottland und wird von Vampyr-Königin Sgiach regiert. Dort wurden vor mehreren Jahren die besten Krieger ausgebildet, doch nachdem der hohe Rat mehrmals mit Sgiach aneinander geraden waren, beschloss diese ihr House of Night zuschließen und niemanden mehr auf ihre Insel zu lassen. Dies besiegelte sie mit einem Zauber, der es jedem verhinderte auch nur einen Schritt auf ihre Insel zu setzten. Sgiach besitzt außerdem über die Fähigkeit die gesamte Insel zu überwachen, sie weiß genau wo etwas passiert. Nicht zu vergessen ist auch der magischen Hain der dort ist. Denn der gleiche, oder auf jeden Fall so ein änlicher befinden sich in Nyx' Welt, ebenso wie der Wunschbaum der dort verwurzelt ist. Dort erscheinen manchmal die Naturgeister, von allen fünf Elementen, sie fühlen sich zu dem Altertümlichen hingezogen und befinden diese Insel am geeignetsten.
Um diese Insel betreten zu dürfen, muss man entweder mit Sgiach selber reden oder mit Seoras, ihrem Krieger und Gemahl. Doch kaum jemand erweißt sich als würdig, diese Magie die auf dieser Insel herrscht sehen zu dürfen.


J


JUL:
Jul ist die Wintersonnenwende und ist ein Ritual was im House of Night als Weihnachten gilt. Im ganzen Campus sind überall Julbäume geschmückt. Das sind wie die Weihnachtsbäume, die bei den Menschen aufgestellt werden.
Jul wurde lange vor Weihnachten gefeiert. Bei vielen vorchristlichen Völkern wurden schon seit Jahrtausenden "Weihnachtsbäume" geschmückt. Die Christen haben diese Tradition von den sogenannten Heiden übernommen, nicht anders herum. Tatsächlich hat die Kirche sich den 25. Dezember als Tag der Geburt Jesu ausgesucht, damit er mit den Julfeiern zusammenfällt.
(Quelle: http://www.houseofnight.de/jul-0)


K


KATZEN:
Die Katze ist der stetige Begleiter des Vampyren. Sie erwählen ihren Besitzer und sehen diesen dann als Freund an. Die meisten denken, das die Katze dann einem gehört, man darf sie schließlich benennen und sie schläft bei einem im Zimmer. Doch so ist es nicht, die Katze gehört nie jemanden, ihr könnt sie nicht einsperren und ihr könnt sie nicht dressieren.

KRIEGER-SCHWUR:
Ein männlicher Jungvampyr/Vampyr kann einer Hohenpriesterin (oder jemandem der besonders in der Gunst der Göttin Nyx steht) einen Schwur ableisten. Sobald die Priesterin den Schwur annimmt (mit den Worten: "Ja, und in Nyx Namen binde ich dich in meinem Dienst und somit auch an den der Göttin, denn wenn du mir dienst, dienst du somit auch der Göttin selbst."), dann sind die beiden aneinander gebunden und der Krieger kann jetzt schon spüren, falls es seiner Göttin schlecht geht. Meist wird der Schwur jedoch noch mit Blut besiegelt und festigt das Band das schon zwischen den beiden besteht.


M


MALE:
Jeder frisch gezeichnete Jungvampyre hat einen unausgefüllten Halbmond auf der Stirn. Dies zeichnet ihn als einen heranreifenden Vampyr aus und zeigt den Menschen, das derjenige von Nyx auserwählt ist. Sobald sich ein Jungvampyr zu einem Vampyr wandelt, füllt sich dieser Halbmond aus, rechts und links daneben erscheinen Muster, die bei jedem Vampyr anders sind. Meist sind sie auf die Affinität abgestimmt.

MENTOREN:
Die frisch gezeichneten Jungvampyre bekommen in ihren ersten paar Monaten am House of Night einen Mentor. Dieser steht ihnen für Fragen offen und ist immer für sie da, falls sie mal keinen Rat wissen. Der Mentor ist auch für einen da, sobald der Körper die Wandlung verweigert und der Jungvampyr stirbt.


N


NYX:
Die Personifikation der Nacht, eine junge Frau mit langem schwarzen Haar und einem wunderschönen Tattoo das sich über ihren gesamten Körper erstreckt. Das ist Nyx, nur wenigen ihrer Kinder erscheint sie einmal, doch sie hat immer ein Augen auf jeden. Sie gibt den Jungvampyren ihre Gabe und leitet sie an. Jedoch zieht sie es vor, das ihre Kinder selber entscheiden dürfen welchen Weg sie gehen. Sie hat großes Vertrauen in jedem.


P


PRÄGUNG:
Wenn ein Vampyr das Blut eines Menschen trinkt, muss es nicht zu einer Prägung kommen. Oft schon wurde versucht herauszufinden, warum manche Menschen geprägt werden und andere nicht. Einige Faktoren sind bekannt, zum Beispiel emotionale Verbundenheit, und ob der Mensch den Vampyr vor der Wandlung gekannt hat. Auch Alter, sexuelle Orientierung und die Häufigkeit des Bluttrinkens spielen eine Rolle, aber niemand kann mit Sicherheit vorhersagen, ob eine Prägung stattfinden wird.
(Quelle: http://www.houseofnight.de/praegung)


R


RABENSPÖTTER:
Die Rabenspötter sind die Kinder von Kalona, diese hat er mit menschlichen Frauen gezeugt, weshalb sie auch halb Rabe halb Mensch sind. Sie sind Kalona treu ergeben und würden für ihn alles tun. Jedoch hatten sie keine Körper solange Kalona unter der Erde eingesperrt war, erst als er erweckt wurde, waren sie aus Fleisch und Blut und konnten Unheil über Tulsa bringen.

ROTE VAMPYRE UND JUNGVAMPYRE:
Dies ist einen noch unerforschte Vampyrart. Stevie Rae Johnson war der erste gewandelte rote Vampyr. Da Neferet sich auf die böse Seite geschlagen hatte, wollte sie tote Jungvampyre wieder zum Leben erwecken und sie zu ihrer eigenen Armee machen. Sie hatte es geschafft, dass die verstorben Jungvampyre mit einem roten Mal wieder leben konnten, hatte sich jedoch nicht auf Widerstand vorbereitet.
Der erste rote Jungvampyr der durch einen Späher das rote Mal verliehen bekommen hatte, war Shaylin Ruede. Jedoch ist sie bisher die einzige, die so zu dem roten Mal kam.


S


SAMHAIN:
Samhain ist ein Ritual der Töchter der Dunkelheit. Es wird auch das Ende der Erntezeit genannt. Was aber viel wichtiger ist, es ist die Nacht, in der die Töchter der Dunkelheit ihrer Ahnen gedenken und sie preisen.
Das Ritual findet außerhalb der Mauern des House of Night statt, deshalb ist es für alle Vampyre die daran teinnehmen wichtig, auf den Straßen sich so zu verhalten, als wären sie unsichtbar. Die Töchter der Dunkelheit verschwinden durch eine Mauer hinter dem Freizeitraum, die eine geheime Tür hat. Das wissen aber nur diejenigen, die jemals ein Sohn oder eine Tochter der Dunkelheit waren oder sind.
Die Töchter der Dunkelheit verwenden zum Rufen der Ahnengeister Süßkraut, welches ohne die Verbindung mit Salbei, mit dem Raum vorher gesäubert wurde, nur die "bösen" Ahnengeister anzieht.
Solange sich die Anführerin der Töchter der Dunkelheit im Beschwörungskreis befindet, können die Geister den Kreis auch nicht verlassen. Doch sollte sie den Kreis verlassen und die Geister ihr nachtun, so muss mit sofortiger Wirkung ein Vampyr mit der Affinität zu allen fünf Elementen in den Kreis treten und diese heraufbeschwören. Hat er/sie das dann getan, werden die Geister der Ahnen wieder zurück in ihre Welt entlassen.
(Quelle: http://www.houseofnight.de/samhain)

SPÄHER:
Dies ist ein erwachsener Vampyr der eine gewisse Zeit lang unter den Dienst Nyx' steht und Jugendliche zu Jungvampyren zeichnet. Außerdem ist er der einzige der sein Mal nicht abdeckt, wenn er einen Teenager zeichnen muss. Jeder soll sehen, zu welchem 'Volk' er gehört.

SGIACH:
Sgiach auch „Great Taker of the Heads“ genannt ist eine Vampyrkönigin und die Herrscherin über die Isle of Skye. Sie ist die größte Vampyrkriegerin aller Zeiten und trainierte Jahrhunderte lang die besten Söhne des Erebos auf ihrer Insel bis sie sich mit dem High Council zerstritt und ihr House of Night nicht mehr leiten durfte.
Sie hat etwas Ähnliches wie eine Affinität zu Wasser und ihre Aufgabe ist es, die uralte Magie auf ihrer Insel zu erhalten.
Durch ihre starke Verbundenheit mit ihrer Insel denken die meisten, sie ist die Insel, denn sie hat auf alles was auf der Insel passiert Einfluss.
Sie hat aber nicht nur eine starke Verbindung zu Skye, sondern auch zu ihrem Guardian, Seoras, der immer an ihrer Seite ist. Die beiden sind schon Jahrhunderte lang ein Paar und teilen sehr viel.
(Quelle: http://www.houseofnight.de/sgiach)

SÖHNE DES EREBOS:
Die Söhne des Erebos ist die Kriegerkaste im House of Night.
Die Mitglieder dieser Gruppe sind aussergewöhnliche Krieger, was man auch an ihrem äußeren erkennen kann. Sie sind groß und sehr muskulös.
Sie können sich extrem schnell bewegen und verfügen über große Kraft.
Zu der Ausbildung zu einem Krieger gehört ebenso eine medizinische Grundausbildung, jeder Sohn des Erebos muss in der Lage sein sich oder seinen verwundeten Kameraden medizinisch zu versorgen.
Die Affinitäten der Söhne des Erebos sind sehr nützlich für den Kampf, sie sind mental begabt.
Ihre Aufgabe ist es die Vampyrgemeinde zu schützen, hierbei ist es egal ob die Gefahr von außen (den Menschen) oder von den Vampiren selbst ausgeht.
Jedes House of Night kann die Krieger zum Schutz anfordern, jedoch liegt die letzte Entscheidung immer im Konsil von Nyx, in diesem Kreis bilden die ältesten Vampire eine Art Hohen Rat, die Führung liegt hierbei bei der ältesten Hohepriesterin.
(Quelle: http://www.houseofnight.de/soehne-des-erebos)


T


TOD EINES JUNGVAMPYRS:
Der Tod eines Jungvampyrs folgt meistens, nachdem der Körper die Wandlung verweigert und unter den Veränderungen zusammenbricht. Der betroffenen Jungvampyr hat starke Schmerzen, ihm läuft das Blut aus der Nase, den Augen und den Ohren und er spuckt es auch aus dem Mund. Für keinen der Beteiligten ist das ein schöner Anblick.

TRANK DER EINEN VERGESSEN LÄSST:
Dieser Trank wird nur den Jungvampyren gegeben, deren Mitbewohner gestorben ist. Er verdrängt alle Gedanken und Erinnerungen an diese Person und dem leidenden Jungvampyr geht es nicht mehr so schlimm. Jedoch hält dieser Trank nicht ewig, er kann bis zu einem Jahr anhalten, dann erinnert man sich bruchstückweise wieder an den verstorben Person.


V


VERHÜLLUNG:
Jeder Vampyr und Jungvampyr besitzt die Gabe, die Nacht um sich, wie einen Schutzumhang, zu verdichten. Dies ist vor allem bei Ritualen außerhalb der Schule sehr von Vorteil. So kann man die Menschen, mit ihren schlechten Sinnen leicht täuschen.


W


WANDLUNG:
Die Wandlung bei einem Jungvampyr kann jeder zeit vollzogen werden, unabhängig von der Tageszeit oder der Situation in der der Teenager sich gerade befindet. Meist wird von herumstehenden Jungvampyren der Mentor des sich Wandelnden geholt. Doch die Schmerzen die der Jungvampyr erträgt, kann der Mentor auch nicht aufhalten. Für jeden der sich wandelt ist es ein anderes Gefühl, man kann keine Wandlung mit einer anderen vergleichen. Meist hat der frisch gewordenen Vampyr danach Kopfschmerzen, wegen der Ausbreitung des Tattoos.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://everythingischanging.forumieren.com
 

Wissenswertes über die Vampyrwelt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Diney Rpg | Fairytales come true ::  :: » Der Rote Faden :: Hintergrundwissen-